Sie befinden sich hier: Themen

THEMEN

©istockphoto.com/paresh3d

Warum sollten Unternehmen soziale und ökologische Kriterien bei der Beschaffung besonders berücksichtigen? Die Antwort ist einfach: Nur so kann gewährleistet werden, dass beschaffte Ware und Dienstleistungen umweltverträglich und unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wurden.

Soziale Kriterien
zu berücksichtigen bedeutet vor allem, dass bei der Produktion im Ausland die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) eingehalten werden. Diese regeln unter anderem das Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und von Zwangsarbeit sowie die Einhaltung elementarer Arbeitsrechte.

Mit der Einhaltung von Umweltkriterien wird angestrebt, dass die Auswirkungen der Beschaffung auf die Umwelt möglichst gering und der Verbrauch von Ressourcen möglichst tief gehalten wird.
 

DIREKTEINSTIEG BESCHAFFUNG

Hier können Sie direkt in die Prozessphasen zur Umsetzung einer nachhaltigen Beschaffung einsteigen.

...zu den Prozessphasen

FAIRER HANDEL

Fairer Handel bezeichnet einen kontrollierten Handel, bei dem Produzenten in Entwicklungs- und Schwellenländern für ihre Produkte ein garantierter Preis geboten wird. Zudem müssen weltweit anerkannte Sozial- und Umweltstandards eingehalten werden.

Fairer Handel vereint somit Kriterien aus den drei verschiedenen Themenfelder Wirtschaft, Soziales und Umwelt.