AUDITS

Ziel des Audits:

Mit einem Audit beim Zulieferer wird überprüft, ob dieser die im Verhaltenskodex geforderten Anforderungen erfüllt. Im Gegensatz zur Selbstbewertung wird mit einem Audit eine Kontrolle vor Ort durchgeführt, weshalb die Informationen grundsätzlich verlässlicher, aber auch aufwändiger zu erheben sind.

Wesentliche Aspekte des Audits:

Es wird zwischen unterschiedlichen Formen von Audits unterschieden, je nachdem von wem das Audit durchgeführt wird:

  • Internes Audit: Kontrolle durch einen dazu ausgebildeten Mitarbeiter des Zulieferers
  • Abnehmer‐Audit: Kontrolle durch einen dazu ausgebildeten Mitarbeiter Ihres Unternehmens
  • Unabhängiges Audit: Kontrolle durch eine spezialisierte, unabhängige Organisation (Zertifizierungsgesellschaft).

Der lokale Kontext und die kulturellen Begebenheiten sind ausgesprochen wichtig für die Qualität der Audits und deren Durchführung. Deshalb sollte das Audit von erfahrenen und der lokalen Sprache mächtigen Spezialisten durchgeführt werden. Weiter ist zu beachten, dass ein Audit immer nur eine Momentaufnahme der Standardeinhaltung darstellt. Ein einmal erhaltenes Auditergebnis muss regelmäßig (und durch unangekündigte Besuche) überprüft werden.

Falls im Rahmen eines Audits ein Verstoß gegen ein lokales Gesetz oder gegen den vereinbarten Verhaltenskodex aufgedeckt wird, gilt es mit geeigneten Korrekturmaßnahmen den Missstand zu beheben. Je schwerwiegender der Verstoß gegen den gesetzten Standard ist, mit umso höherer Priorität muss der Verstoß behoben werden. In der Regel werden hier sog. Corrective Action Plans (CAP) von den Auditierern verfasst. Diese beinhalten die umzusetzenden Maßnahmen, einschließlich einer festgelegten Frist, zu der alle Verstöße behoben sein müssen .

Kontrollen in Form von Audits befähigen Ihre Zulieferer noch nicht zu einem nachhaltigen Management. Diesbezüglich gewinnen Maßnahmen des Capacity Buildings an Bedeutung. Geeignete Ansprechpartner für Maßnahmen aus dem Bereich des Capacity Buildings stellen u.a. Multistakeholderinitiativen dar.

ARBEITSHILFE

Diese Arbeitshilfe unterstützt Sie dabei, den Überblick über die bereits getätigten und die noch ausstehenden Monitoring-Maßnahmen für jeden Lieferanten zu behalten:

Excel-Vorlage Monitoring der Zulieferer

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Die Organisation ISEAL Alliance hat einen „Assurance Code“ entwickelt, der u.a. beschreibt, welche Kriterien ein gutes Audit ausmachen. Weitere Informationen und den Code finden Sie hier.